Beleuchtungsfragen der UEFA

Portrait zur Vita Christoph Maria Michalski fotografiert von Hergen Schimpf

… UEFA Diskussion zum stillen Nachdenken vor dem Schrei: (bitte zu Ende lesen)
·        Aufstockung der auf 24 Mannschaften aus rein sportlichen Gründen
·        Mannschaften und Fans reisen trotz Pandemie durch Europa, während unsere Kinder in den Schulen noch Masken tragen
·        Sponsoren der EM sind Qatar Airways, Gazprom und TikTok, also aus Länder mit hohen Menschenrechtsstandards
·        Deutsche (Ex)-Fußballstars machen Werbung für Wettanbieter mit Spielsuchtcharakter
Die Liste ließe sich fortsetzen.

Wir kaufen Trikots, abonnieren Bezahlsender, schauen trotzdem und fiebern mit. Wir stützen damit das System „Fußball“. Wir empören uns an Beleuchtungsfragen.

In Mönchengladbach gab es in der Karnevalssession 2019/2020 das erste schwule Prinzenpaar-Narrhalla Marsch.
Keinen einzigen offen schwulen Spieler gibt es im europäischen Fußball- statistisch fragwürdig.
[🆂🅰🆁🅺🅰🆂🅼🆄🆂 🅰🆄🆂!]

Wie halten WIR es im normalen Alltag mit Vielfalt, Anderssein, Verständnis, Rücksicht?

Empörung ist wichtig, weil dadurch Veränderungen erzwungen werden. Letztendlich fängt es immer im Kleinen an, bei mir, meiner Familie, meinen Freunden.
Empören wir uns auf vergleichbare Art und Weise über „dumme“ Sprüchen beim Grillen, bei Familienfeiern, bei Freizeitaktivitäten. Ziehen wir die Konsequenz und kaufen „da“ nicht mehr ein, treten aus dem Verein aus und kündigen Bekanntschaften?

„Ich schreibe das für einen Freund“ ist die humoreske Variante von „selbst-nicht-trauen“.

„Arsch huh, Zäng ussenander“ war das Motto im November 1992 von 100.000 Menschen auf dem Chlodwigplatz in Köln. Künstler der Kölner Musikszene veranstalteten ein Konzert „gegen Rassismus und Neonazis“. Auch das ist schon wieder 30 Jahr her.

Was haben wir/Sie/Du inzwischen gemacht?

#konfliktnavigators #konfliktuencer #streitschlichter #Allparteilichkeit

externe Motivation und Souveränität…

Portrait zur Vita Christoph Maria Michalski fotografiert von Hergen Schimpf

Bestätigung von außen- ja, tut gut, ist aber nicht mein Elixier. Andere Menschen lechzen danach und sind davon angefixt. Ich bin von Neugier und Experimentierfreude getrieben, über die dann andere die Augen rollen.

Das nicht zu beurteilen, sondern „zufriedenstellende“ Lösungen zu finden, ist einer der Schlüssel bei Konflikten.

Hatte ich erwähnt, dass mich immer schon interessiert hat, wie Kommissare Schlösser knacken, also habe ich mir ein Picking-Set organisiert. Da ist es wieder! 😀

Wenn Sie jemanden suchen, der Ihr Schlüsselbund der Souveränität ergänzt, dann kontaktieren Sie mich.

P.S. Bis zum Sicherheitsschloss habe ich es gebracht 😉!

Konfliktan gegen Konflikte

Portrait zur Vita Christoph Maria Michalski fotografiert von Hergen Schimpf

…laut Statistischem Bundesamt: Deutschland produziert rund 180200 Tonnen #Nahrungsergänzungsmittel, knapp 11,0 % mehr als im Vorjahr. Die Hoffnung, statt gesunder Ernährung die Defizite mit Pillen zu füllen.

Da gibt’s doch auch was von Michalski: Konfliktan.

Gleiche Illusion mit fataler Wirkung: Konflikte schwelen unter dem Teppich- unter den sie gekehrt wurden- weiter und eskalieren dann eruptiv.

Kennen Sie im Beruf und Zuhause- ich habe da eine Idee, die funktioniert! Einfach durchrufen.

P.S. den Link zum Beipackzettel lautet https://www.christoph-michalski.de/wp-content/uploads/2020/10/Konfliktan.pdf

Single-Party bei SAP

Portrait zur Vita Christoph Maria Michalski fotografiert von Hergen Schimpf

…Arbeit und Leben greifen immer mehr in-, über-, durcheinander. Gilt Work Life Balance noch, wenn wir nur ein Leben haben? Arbeitgeberattraktivität um jeden Preis? War for talents?

SAP spielt mit dem Gedanken, nach Corona eine Single-Party anzubieten. Zitat: „…viele finden ihre Partner im Arbeitsleben. Warum das nicht in einen Rahmen bringen? Mit einer schönen Party, einer witzigen App…“.

STOP! Eine Schwierigkeit unserer Zeit ist, Lebensbereiche in der Digitalisierung miteinander zu formen. In diesem sehr individuellen, intimen Bereich spielt der Arbeitsgeber mit? Hormonwatch, Vibrationsalarm auf dem Handy, wenn Person mit sexy Profil vorbei geht? Aufstiegskriterium nach Beziehungsstatus?…

Man kann über alles nachdenken, muss aber nicht alles realisieren!

Finger weg von Amor!

P.S. Kommen Sie dann nicht zu mir wegen der Konflikte und tun so, als wenn ich Sie nicht gewarnt hätte 😉!

Haben Sie einen Organspendeausweis?

Portrait zur Vita Christoph Maria Michalski fotografiert von Hergen Schimpf

…ich trage seit 35 Jahren meinen Organspendeausweis immer bei mir. Meine Entscheidung und ich respektiere jede andere dazu. Mein Bruder ist Transplantationschirurg und so bin ich an den Schicksalen aller Beteiligten näher dran. Deshalb nach reiflicher Überlegung meine Zusage.

Meine Bitte: Füllen Sie ihn auf jeden Fall aus! Es gibt ein auf dem Ausweise eine Zeile:

„o NEIN, ich widerspreche einer Entnahme von Organen oder Geweben.“

Somit herrscht Klarheit über ihren Willen und ihre Angehörigen müssen sich im Ernstfall nicht zu einer Entscheidung durchringen.

Besagte Klarheit vom einzelnen und deren deutliche Artikulation können Leben retten, einem Missverständnis vorbeugen, Konflikte vermeiden und Beziehungen retten – Frieden stiften.

Meine Mission!

Hilfsmittel zur Gelassenheit

Portrait zur Vita Christoph Maria Michalski fotografiert von Hergen Schimpf

Meine Hilfsmittel zur Gelassenheit sind meine Fakirmatte und ein Podcast auf die Ohren. Ein tägliches Ritual, zu dem ich mich ab und zu mal überreden muss 😎.

Meditationen kann ich nicht, viel zu viel Gehirnsturm da oben, das akzeptiere ich! Ach so- und als Gegenpol das lange Laufen.

Dieses „lassen sein“ in Gelassenheit ist eine unabdingbare Zutat für erfolgreiches Konfliktmanagement.

Lassen Sie sich nichts gurumäßig andrehen, sondern finden Ihr eigenes Rezept. Damit einen guten Einstieg ins Wochenende!

P.S. Hier ist es so heiß, da geht nur Hängematte unter Apfelbaum.

Vegane Pflanzendrinks und Konflikte

Portrait zur Vita Christoph Maria Michalski fotografiert von Hergen Schimpf

 Was hat das miteinander zu tun? Die Importe von veganen Pflanzendrinks oder Milchalternativen habe sich in den letzten Jahren laut DESTATIS mehr als verdoppelt (+130 %).

Warum?

  • Das Gesundheitsbewusstsein der Menschen hat sich gesteigert,
  • Herkömmliches ruft zunehmend Allergien hervor,
  • Rahmenbedingungen z.B. des Klimas haben sich drastisch verändert.

Ich wünsche mir, dass sich der Konfliktkonsum unserer Gesellschaft auch mehr als verdoppelt.

Bei der Umstellung unterstützt Sie der Maitre de conflit selbstverständlich. 😀

 

Weltnichtrauchertag – 1555 Tage rauchfrei!

Portrait zur Vita Christoph Maria Michalski fotografiert von Hergen Schimpf

Es ist keine Absicht, dass diese Zahl heute bei mir steht. Ich habe es geschafft, weil ich mir jeden Abend eine Zwiebelscheibe, die mit Erdnussbutter bestrichen war, unter die Zunge…- Spaß!

Normale Raucherbiographie meiner Generation: Eltern quarzten Atika, in der Schule cool sein, Stress im Job, Entspannung zum Feierabend, Biker rauchen Zigarillo. Und alles mit oder durch Asthma Bronchiale. 1000 mal aufgehört und nun 100% clean. Keine Sorge, hier gibt es nun keine Entwöhnungstipps.

Bei mir war es eine Kombination aus Selbsterkenntnis über den Schwachsinn UND soziales Umfeld UND Sport UND gesundes Leben UND Lebenshunger.

Kombination ist das Zauberwort- wie bei Konflikten, die sind nicht monokausal, sondern immer eingebunden. Deshalb ist es Ihre Aufgabe als Inhaber/in oder Führungskraft, alle Faktoren mit einzubeziehen. Ich unterstütze Sie bei diesem 360Grad-Blick.

Feuer mache ich Ihnen, aber garantiert ohne Qualm.

akustisches Charisma

Portrait zur Vita Christoph Maria Michalski fotografiert von Hergen Schimpf
Wenn in Zeiten von Online, die persönliche Wirkung durch Ausstrahlung zurück geht, wird die Stimme, mit der ich rede, der entscheidende Faktor: Tempo, Pausierung, Modulation, Artikulation, Rhythmus, Eigenton und Satzbögen.
Herrlich alte Worte, die im Lesewettbewerb früher Punkte brachten.
Elmar Gunsch begeisterte seine Zuhörer nur mit deiner Stimme, hätte auch ein Telefonbuch vorlesen können.Wenn jetzt eine Person noch die „Stimmgeheimnisse der Führung“ berücksichtigt, dann ist sie erfolgreich. Sie ist jetzt nicht als Person, sondern als Dr. Sigrid Evelyn Nikutta gemeint.
Zu ihrer Persönlichkeit und Fachkompetenz gesellen sich diese Stimm- und Sprachmuster, die sie in ihrer persönlichen Art und Weise einsetzt.

Für mich definitiv aktuell DIE Stimme der Entscheidenden.

Hören Sie einen Podcast mit ihr. Ein Beispiel: https://podcasts.apple.com/de/podcast/team-a-der-ehrliche-f%C3%BChrungspodcast/id1520157050?i=1000520014975.
Wie sagt Dr. Katrin Prüfig: „Gute Redner sind Musik in meinen Ohren!“

Als Musiker habe ich nichts hinzuzufügen.

Onlinemeetings sind auch nur digitale Briefe!

Portrait zur Vita Christoph Maria Michalski fotografiert von Hergen Schimpf

Wer behauptet, nur haptische Liebe wäre das Wahre? Dann sind jahrhundertlange erfolgreich geschriebene Liebesbriefe nur amputierte Hormonausschüttungen?

Die persönliche Begegnung fehlt, das Taktile, die Chemie spüren- online meinen die! Andere Qualität? Ja, stimmt! Weniger? Nein! Emotionale Verbundenheit entsteht durch miteinander Erleben, teilhaben lassen, Emotionen und Wünsche artikulieren. Das geht online- wenn wir es wollen!

Wie gesagt, das hat schon zu Zeiten reitender Boten funktioniert: Liebende waren lagen getrennt, wenn einer auf Kreuzzug, Kaufmannsreise oder Weltenerkundung unterwegs war. Wäre das ein Manko gewesen, würde ich das hier nicht schreiben und sie das nicht lesen, biologisch betrachtet.

Schaffen wir Nähe, emotionale Verbundenheit in digitaler Kommunikation! Dazu gehört auch die optische und technische Selbstinszenierung.

[Postender nach Diktat rührselig zusammengesackt]

Konfliktmanagement ist Emotionsmanagement!