Friseure sind Therapeuten

… ich fĂŒhle mich gerade wie im 𝕃𝕒 𝕃𝕒 𝕃𝕒𝕟𝕕 😼:
„Der bayerische FDP-Landtagsabgeordnete und Ex-FOCUS-Herausgeber Helmut Markwort fordert die unverzĂŒgliche Öffnung der durch den Lockdown geschlossenen FriseurlĂ€den.“
Kann er machen. BegrĂŒndung:
„Denn Friseure wĂŒrden wesentlich wichtigere Aufgaben erfĂŒllen als nur die Haare zu schneiden.
KrankheitsfrĂŒherkennung und „psycho-soziale Frage“
Markwort fĂŒhrt aus, er sei nach vielen GesprĂ€chen mit Ärzten zu dem Schluss gekommen, dass Friseure als therapeutische Berufe einzuordnen seien. Friseure könnten am Kopf bereits frĂŒh ernste Krankheiten erkennen, beispielsweise „hochmaligne Tumore“. DarĂŒber hinaus sei es auch eine „psycho-soziale Frage, ob Frauen mit kolorierten Haaren nicht zu Depressionen neigen könnten, wenn plötzlich weiße oder graue Haare durchkommen könnten“.

Was meinen z.B. SoloselbststĂ€ndige, KĂŒnstler und Gastronomen dazu?
P.S. Trotz meiner Frisur weiß ich, wie wichtig das Wohlbefinden und KopfgefĂŒhl ist. Nix fĂŒr ungut liebe Innung!

Empfohlene BeitrÀge