Osnabrück sieht grün!

Sensation im Landkreis Osnabrück: Die erste grüne Landrätin der Bundesrepublik Deutschland wurde gestern gewählt! Anna Kebschull setzte sich in der Stichwahl klar gegen ihren Mitbewerber, den bisherigen Landrat und CDU-Mann Michael Lübbersmann, durch.


Warum ich Ihnen das als Konfliktnavigator erzähle? Zum einen, weil das schöne Städtchen Melle, das ich meine Heimat nenne, in eben diesem Landkreis verortet ist. Zum anderen, weil diese große politische Überraschung im Landrat garantiert zu interessanten Situationen führen wird.

Konfliktmanagement: Debatten bereiten den Weg für Innovationen

Denn auch wenn Frau Kebschull die Wahl gewonnen hat – eine politische Mehrheit hat sie dennoch nicht. Die Folge: Sie wird Handlungsalternativen finden, in den Diskurs gehen und sicher auch Kompromisse eingehen müssen, um etwas zu bewegen. Manch einer mag jetzt vielleicht denken, dass das ganz schön anstrengend und aussichtslos klingt. Dabei ist es immer auch eine Frage der Sichtweise. Natürlich ist es bequemer, für seine Ideen immer von allen Seiten Unterstützung zu bekommen. Doch die wirklich großen Dinger, die echten Innovationen entstehen meist aus Konflikten. Auch dann, wenn die Mächtigen und die Massen erst mal nicht hinter der Idee stehen. Wissen Sie, was geschah, nachdem der Ingenieur Carl Benz 1886 ein Reichspatent für seinen neuartigen Motorwagen erhielt? Nichts. Kein Mensch wollte so eine Höllenmaschine kaufen. Die überlieferte Aussage von Kaiser Wilhelm II.: „Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung.“ Wie die Geschichte ausgegangen ist, wissen Sie …

Tipp vom Konfliktnavigator

Was das Wahlergebnis außerdem verrät: Dass es enorm wichtig ist, immer in Bewegung zu bleiben und Menschen emotional zu beteiligen, damit eine Idee wachsen kann. Die Grünen hatten im Vergleich zur CDU ein eingeschränktes Wahlkampfbudget und auch nicht den Bonus, bereits im Amt zu sein. Und trotzdem hat es geklappt! Weil Anna Kebschull an die breite Masse appelliert hat, während sich die Etablierten zu sehr darauf verlassen haben, dass die Wähler auch bei der Stichwahl verlässlich zur Urne gehen würden. Weit gefehlt, wie der krasse Abfall der Wahlbeteiligung zeigt.

Was wir uns hier zudem abschauen können: Mit echter Begeisterung für eine Sache lässt sich viel erreichen. Und es kommt in Konflikten nicht darauf an, unbedingt die eigene Meinung ohne Kompromisse durchzudrücken. Der Sinn sollte immer darin liegen, voranzukommen!

Mehr dazu gibt’s im neuen Video auf Konfliktmanagement TV!