Nju Wörk- wie mal wieder eine Utopie verraten wird!

Nach meinem Rhythmik-Studium fand ich 1989 meinen ersten Job an einer Atem-, Sprech- und Stimmlehrer Schule...


Bewegungslehre und Klavierimprovisation. Da diese staatlich anerkannt war, gab es Noten und somit auch Konferenzen. Als Lehrersohn waren mir diese Konklaven vertraut und alle meine Befürchtungen bewahrheiteten sich live- endlose Diskussionen, nur unterbrochen durch Momente wohliger Schläfrigkeit durch Sauerstoffmangel. Damals äußerte ich mehr im Scherz, Zeugniskonferenzen im Stehen bei offenem Fenster und ohne Getränke durchzuführen.

Kürzlich sah ich eine Sammlung agiler Techniken, darunter Daily-Standup-Meetings: Effiziente Statusmeetings, tägliche Besprechungen im Stehen.

Ich war damals schon ein Nju Wörker- sogar radikaler!

Der austro-amerikanische Sozialphilosophen Frithjof Bergmann begründete so um 1980 seine Sozialutopie, die den Kapitalismus ablösen würde - ein Gegenmodell und nicht Ergänzung und Steigbügelhalter.

Ich treibe mich nun schon mehrere Jahre in dieser Szene herum, in Netzwerken, founders loungen, auf klassischen Thementagen bei Kammern und Verbänden. Und mein Eindruck ist, dass Elemente dieser Idee herausgerissen werden und als ihnen als neues goldenes Kalb zu mehr Umsatz und Gewinn gehuldigt werden.

Kleines Beispiel für diese Kontextverschiebung: Bergmann versteht unter Freiheit nicht Entscheidungsfreiheit zwischen Alternativen, sondern Handlungsfreiheit.

Konsequenterweise müssten alle agilen Unternehmen in genossenschaftliche Modelle umgewandelt werden.

Ne ne, soweit wollen ja nicht gehen! Ein bisschen Rumsrcummen, mobile Arbeitsplätze in Rollcontainern, Meetingsräume im Asia-Look, veganes Mittagessen und die Generation Y und Z durch CarSharing geködert.

Zum Zeitpunkt meiner oben erwähnten Rhythmik-Ausbildung war gerade afrikanisches Tanzen en vogue. Bei einem Workshop fragte ich den Originalleiter, was das für ein Tanz sei, an dem wir uns versuchten. Nach seiner Antwort – Fruchtbarkeitstanz- leerte sich die Aktionsfläche schlagartig.

Kontext ist King

Stoßen Sie sich nicht den Kopf an meinen Denkanstößen!