Wahr-heit und Wahr-nehmung

In Kommunikation und Interaktion ist für mich der erste und weggabelnde Punkt die Wahrnehmung.


Nicht nur die optischen Täuschungen, die wir aus Schulzeiten kennen: Linien, die angeblich parallel laufen, Gesicht einer Frau oder Vase und vieles mehr.

In der Personalführung führt dies zu meinen kritischen Anmerkungen bei Assessment-Centern. Grundsätzlich ein probates Instrument der Personalauswahl, wobei die Beobachter die letztendlich entscheidenden Personen sind. Kriterien für die Handelnden sind z.B. „Gute Beobachter zeichnen sich dadurch aus, dass persönliche und subjektive Faktoren keine Rolle spielen und dass sie die Bewerber ausschließlich nach den Kriterien beurteilen, die vom Unternehmen vorgegeben werden.“

Die Auswertung basiert auf den subjektiven Beobachtungen der Bobachter. Kann „man/frau“ subjektiv beobachten? Kennen Sie den Halo-Effekt?

Laut Wikipedia ist der Halo-Effekt (oder Hofeffekt) (gr. hàlos = Lichthof, engl. halo-effect) ein Beurteilungs- bzw. Wahrnehmungsfehler. Einzelne Eigenschaften einer Person erzeugen einen Gesamteindruck, der die Wahrnehmung weiterer Eigenschaften der beurteilten Person „überstrahlt“.

Gutes Aussehen versus Ungepflegtheit oder Hässlichkeit- Ein Bewerber auf eine Ausbildungsstelle hat kleine Rechtschreibfehler in der Bewerbung. Als erstes kommt eine äußerst sympathischer, freundlicher junger Mensch (AGG konform) in adäquater Kleidung herein- Die kleine Unschärfe in „…ihre Stelenanzeige…“ verblasst, kann ja mal passieren.

Gleicher schriftlicher Fauxpas, gepiercte, tätowierte Person, Hose auf halb acht, abgekaute Nägel,… Sie ahnen, worauf ich hinaus will.

Ich selber habe dieses Phänomen in meinem Rhythmikunterricht am eigenen Leib erlebt. Die Kinder, die ich so wahrnahm, wie ich selber gern als Stöppkes gewesen wäre, haben bei mir einen Bonus bekommen. Danke für den Hinweis von meiner Pädagogikausbilderin!

Richard Wiseman hat mir mit seinen Videos die Augen dafür geöffnet.

Genießen Sie die Illusion- ausnahmsweise mit der Auflösung!

Stoßen Sie sich nicht den Kopf an meinen Denkanstößen!