Laktat- übersäuern für den Erfolg!

Ende April 2018 habe ich auf Facebook eine humoreske Verbindung...


...zwischen Fitness-/Lebensalter und maximaler Sauerstoffaufnahme hergestellt. Daraufhin erhielt ich einige Antworten nach dem Motto „Lass die Technik weg! Höre auf Deinen Körper! Spüre…“ Vor einiger Zeit hatte ich eine große sportmedizinische Untersuchung. Blutdruck an den Füßen, Doppler, Ultraschall vom Herz, Laufband mit Laktat, Spirometrie, usw.
Medizinisch alles o.k., vom Trainingszustand her gäbe es etwas zu optimieren.

...Einschub...
Unser Körper hat zwei Möglichkeiten beim Joggen, Energie bereitzustellen. Einmal über die Fettverbrennung mit normalen Einsatz von Sauerstoff und andererseits Kohlenhydrate aus den Muskelspeichern mit hohem Sauerstoffverbrauch, mit der Folge von Übersäuerung durch Laktat, wenn Speicher alle. (Sportprofis bitte Milde walten lassen ob der einfachen Darstellung). Ich hätte mein Körper durch unbedachtes Sporteln die letzten Jahre trainiert, hohe Übersäuerung auszuhalten, bis zu 11 mmol/l, angeblich ein respektabel seltener Wert im Amateurbereich. Einschub Ende.

...sauer sein!
Würde ich weiterhin auf mein bisheriges Körpergefühl achten, würde ich immer saurer werden und irgendwann mit dem berühmten Hungerast“ (ein Oberbegriff für die Erschöpfung der Glykogenvorräte in der Leber und den Muskeln) am Straßenrand liegen. 

...was tun?
Nun trainierte ich meinen Körper durch langsames Laufen, zuerst die günstigen Fettreserven zu nutzen, bevor er auf die anderen Action-Speicher zurückgreift.

Das fühlt sich total komisch an- so langsam zu traben, nicht mehr durch die Fitness App angefeuert werden „Das war Dein schnellster mittellanger Lauf bisher! Zeig Deinen Freunden den Erfolg…“ Das heißt auch Kontrolle der Pulsfrequenz, um im Grundlagenausdauer-Bereich 1 oder 2 unterhalb der anaeroben Schwelle zu bleiben.

Also waren die Schritte

  1. Bestandsaufnahme durch objektive Unterstützer und externe Referenzpunkte
  2. fundierte Auswertung und Maßnahmenkatalog erstellen
  3. diszipliniertes Umsetzen mit konsequenter Kontrolle.

...Erkenntnis?
Genauso gelingt eine Veränderung der Kommunikationsriten im Konfliktbereich, mit DEN Zutaten und in DER Reihenfolge.
Dazu kommt mir immer das Einstein zugeschriebene Zitat in den Sinn

„Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“

P.S. Nichts gegen meine Fähigkeit, lange „sauer zu bleiben“- einer meiner Erfolgsfaktoren und eine außergewöhnliche Fähigkeit! Das Repertoire zu erweitern ist meine Herausforderung. Dazu brauche auch ich :-) externe Unterstützung!

P.P.S. Blöde Selbstdisziplin und beim Coach-Sein an die eigene Nase fassen- Der Schuster hat die schlechtesten Schuhe! Keep on running!

Stoßen Sie sich nicht den Kopf an meinen Denkanstößen!