Kraft entscheidet - Präzision gewinnt!

Ich nahm vor einigen Jahren an einem Renntraining in Oschersleben teil, damals mit meiner Ducati. Nach der Einteilung in die Anfängergruppe ging es gleich für 20 Minuten auf die Strecke. Als wir in die Boxen zurück fuhren waren alle außer mir nassgeschwitzt-verwunderlich!


Nach einer Instruktionsrunde mit dem Guide gab er mir den Hinweis „wenn Du bei der VW-Brücke bist, zähle 21-22 und bremse dann ein!“. Es hieß immer, erst in der Höhe der VW Brücke vor der Schikane einzubremsen. Jetzt also später, nur eine Kleinigkeit, grundsätzlich nichts anderes als vorher. Dann habe ich es mit dem Schweiß und der Faszination verstanden:

Es gewinnt, wer später bremst, nicht wer schneller fährt.

Die Leistung und Beschleunigung ist bei den Maschinen vergleichbar, ein fahrerisches Detail entscheidet.

Ich zählte am Ende des Tages 21-22-23-24.

Im April geht es zum Kurventraining zum ATP Automotive Testing Papenburg, diesmal mit meiner Buell XB12Ss. Klicken Sie zum Vergrößern auf das Foto!

Stoßen Sie sich nicht den Kopf an meinen Denkanstößen!